Meesenburg > Services > Sicherheit & Service > Schließsysteme & Zutrittskontrollen

Schließsysteme & Zutrittskontrollen

Schließsysteme schützen Ihr Eigentum vor den Zutritten fremder Personen. Ob im eigenen Haus, im Geschäftsgebäude oder in öffentlichen Gebäuden – mit sicheren Lösungen kontrollieren Sie, wer Zutritt erhält und wer draußen bleiben muss.

Welche Schließsysteme gibt es?

Unterschieden werden mechanische, biometrische, mechatronische und elektronische Schließanlagen. Bei mechanischen Systemen wird der Zutritt i. d. R. mit einem berechtigten Schlüssel realisiert. Die Berechtigung wird z. B. in einem gemeinsam mit Ihnen erarbeiteten Schließplan definiert. Biometrische Schließsysteme gewähren Zutrittskontrollen von Einfachlösungen, z. B. Haustürpaketen, bis hin zu net-Lösungen.

Mit elektronischen Schließanlagen lässt sich digital regeln, wer Räume betreten darf. Zum Öffnen und Schließen werden elektronische Türkomponenten und ein Zutrittsmedium benötigt – hierbei handelt es sich z. B. um Karten- oder Transpondersysteme. Möglich ist auch der Zutritt per Fingerprint oder Smartphone, um die Tür ohne separates Medium zu öffnen. Ferner gibt es in dieser digitalen Schließanlage eine zentrale Verwaltungssoftware und ein Netzwerk: Darüber lassen sich alle Zutrittsrechte digital verwalten und Zutrittskontrollen ausüben. Ist der Schlüssel weg, muss lediglich die Berechtigung neu programmiert werden.

Es ist auch möglich, mechanische und elektronische Schließzylinder zu kombinieren, indem mechanischen Systemen digitale Zutrittsrechte zugewiesen werden.

Für wen ist welche Schließanlage geeignet und was gilt es zu beachten?

Welches Schließsystem für Sie geeignet ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab, die Sie vor der Anschaffung für sich klären sollten:

Wie viele Personen sollen eine oder mehrere Türen öffnen und schließen können und gibt es übergeordnete Zutrittsrechte?

Davon ist abhängig, welche Schlossanlage bei Ihnen verbaut werden kann.

  • Zentralschließanlage: Eine sogenannte Z-Anlage ist mit einem oder mehreren Zentralschlössern ausgestattet. Alle Schlüssel dieser Anlage können die Z-Anlage öffnen und schließen. Zentralschlossanlagen eignen sich bspw. für Miethäuser, in denen der Haupteingang oder der Keller mit einem Zentralschlüssel durch jeden Mieter geöffnet werden kann.
  • Hauptschlüsselanlage: Wer eine Schule, ein Wohnheim oder öffentliche Gebäude mit einem Schließsystem ausstatten will, setzt auf die hierarchisch aufgebaute Hauptschlüsselanlage. Während Einzelschlüssel nur in einen bestimmten Zylinder passen, kann der Hauptschlüssel alle Zylinder einer Anlage öffnen und schließen. Hausverwaltern oder Hausmeistern kann so der Zutritt zu allen Räumen gewährleistet werden.
  • Zentral-Hauptschlüsselanlage: Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus einer Hauptschlüssel- und einer Zentralschloss-Anlage, die häufig in Hotels zu finden ist. Dabei kann jeder Einzelschlüssel das Zentralschloss (z. B. am Hoteleingang) öffnen. Gleichzeitig dient ein Einzelschlüssel dem Zutritt in ein bestimmtes Hotelzimmer. Zusätzlich gibt es einen Hauptschlüssel, der den Zutritt in jedes Hotelzimmer ermöglicht, z. B. für den Zimmerservice.
  • General-Hauptschlüsselanlage: Generalschlüssel kommen meist bei Universitäten oder großen Firmen zum Einsatz. Dabei passt der Generalschlüssel in alle Zylinder einer Anlage (z. B. in allen Firmengebäuden); während hierarchisch untergeordnete Hauptgruppenschlüssel nur in alle Zylinder eines Firmengebäudes passen und Einzelschlüssel in ein jeweiliges Zimmer des Gebäudes.

Welche Sicherheitsstufe soll die Schließanlage erfüllen?

Je nach Art des Zylinders, Schlüsseltyp oder dem verwendeten elektronischen Zugangsmedium werden unterschiedliche Sicherheitslevel erfüllt. Es spielt bspw. eine Rolle, ob Schlüssel und Zugangsmedien kopiert werden können oder mit einem Kopierschutz versehen sind. So kann bei einem Schlüsselverlust die Sicherheit Ihrer Schließanlage bei manchen Systemen nicht mehr gewährleistet werden.

Eine elektronische oder eine mechanische Schließanlage?

Ob eine elektronische oder mechanische Variante für Sie sinnvoll ist, entscheiden neben den Zutrittskontrollen, der Sicherheit und der Personenanzahl diese weiteren Faktoren:

  • Voraussetzungen an der Tür für eine der beiden Methoden
  • Stromversorgung an der Tür für ein elektronisches System
  • Zutrittsrechte auf einen bestimmten Zeitraum beschränken, z. B. für Gäste, Postboten oder Handwerker
  • Einbau, Montage und Wartung der Schließanlage
  • Bedienkomfort und Verwaltung des Schließsystems
  • Ersatzmöglichkeiten, wenn Komponenten Ihrer Anlage verloren gehen, beschädigt werden oder ausfallen

Unsere Partner


Downloads und mehr Infos


Benötigen Sie Beratung bei der Auswahl eines passenden Schließsystems?

Wir helfen Ihnen gerne bei der Auswahl einer geeigneten Schließanlage, die genau auf Ihre Bedürfnisse angepasst ist. Nehmen Sie hierzu einfach Kontakt zu unseren Fachberatern auf:

Wir bieten Ihnen auch die nachträgliche Betreuung Ihrer Schließanlage an, dazu gehört die Ersatzbeschaffung von Schlüsseln und Zylindern oder auch die Umstrukturierung der Schließanlage nach einem evtl. Schlüsselverlust oder bei einer notwendigen Erweiterung.


Mehr Service & Leistung für Sie