Tresore, Waffenschränke & Kassetten

Wer einen Wertgegenstand, Geld oder Dokumente sicher wegschließen möchte, sollte auf einen Tresor, Safe oder eine Kassette vertrauen. Je nach Ort, räumlichen Gegebenheiten und zu sichernden Wertobjekten stehen vielfältige Schutzmodelle zur Auswahl. Entsichern und öffnen lassen sich die Tresore mit einem Schlüssel über ein Schloss, elektronisch oder mechanisch per Zahlenkombination aber auch digital mit dem Smartphone oder per Fingerprint. Starke Markenpartner sind Burgwächter und Format.

Welche Safe-, Tresor und Kassettenarten gibt es?

  • Brandschutztresor: Sie sorgen für Sicherheit, wenn ein Feuer ausbricht und schützen Wertgegenstände vor den Flammen, Gasen und Löschwasser. Die feuerfesten Tresore eignen sich z. B. für empfindliche Urkunden, Papiergeld und weiche Metalle.
  • Dokumententresor: Diese Tresorart bietet viel Platz für umfangreiche Dokumente, Aktenordner, geschäftliche Papiere oder Rechnungen.
  • Datentresor: Zum Schutz von Datenträgern werden Datentresore verwendet. Magnetismus oder Feuchtigkeit können wertvollen digitalen Daten nichts anhaben. Speicherkarten, CD/DVD und Festplatten sind hier sicher und ideal aufgehoben.
  • Schlüsseltresor: Um Schlüssel optimal zu verwahren, wurden Schlüsseltresore konstruiert. Das sind kleine robuste Kästen, die es auch als digitales Modell gibt. So sind Schlüssel diebstahlsicher verstaut.
  • Wandtresor: Dieser Wandsafe wird in eine Wand eingebaut, ist platzsparend und lässt sich auch als Steckdose tarnen. So sind Wertsachen gut vor Dieben und Einbrechern versteckt. Die gepanzerten Wandtresore gibt es in unzähligen Größen.
  • Hotelsafe: Für Gäste von Hotelzimmern gibt es Hotelsafes. Wertvolle Reiseutensilien, Pässe, Geld oder Schmuck lassen sich in diesem Safe schnell und zuverlässig sichern.
  • Waffenschrank: Um Waffen vor Unbefugten sicher zu verwahren,gibt es spezielle Waffenschränke. Hier finden Lang- oder Kurzwaffen sowie Munition Platz. Je nach Rechtsvorschrift müssen unterschiedliche Widerstandsgrade und Sicherheitsstufen erfüllt werden.
  • Möbeltresor: Diese Tresorart wird unauffällig in ein Möbelstück verbaut. Als kleiner Schranktresor lässt er sich auch in Kommoden integrieren.
  • Datenschutztresore/DSGVO-konforme Tresore: Wer mit personenbezogenen Daten hantiert, ist seit der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) dazu aufgefordert, Papierdokumente und elektronische Datenträger gesetzeskonform aufzubewahren. Viele Firmen haben sich hierzu extra einen Tresor angeschafft, um die Datensicherheit zu gewährleisten und Daten vor Unbefugten, Verlust oder Schäden zu schützen.
  • Geldkassette: Um Wertgegenstände platzsparend und sicher unterwegs aufzubewahren eignet sich eine handliche Geldkassette. Hier finden Bargeld und kleinere Vermögensgegenstände Platz. Ein Zylinderschloss sichert fremde Zugriffe ab. Die Geldkassetten mit dem praktischen Tragegriff kennen viele von Konzertkassen, Wochenmärkten, Flohmärkten oder aus kleinen Betrieben.
  • Schlüsselkassette: In einem Safe, Tresor oder in einer Kassette lassen sich bis zu 600 Schlüssel auf einmal einschließen. Im Kfz-Handel für Autoschlüssel oder an Rezeptionen in Hotels werden diese Schlüsselschränke oft gesehen. An kleinen integrierten Haken werden die Schlüssel einfach, übersichtlich aufgehängt bzw. wegsortiert und sicher verwahrt.

Unsere Partner


Welche Wertgegenstände möchten Sie wie, wo und zu welchem Zweck wegschließen?

Unser Fachpersonal unterstützt Sie bei der Auswahl eines passenden Tresors oder Safes. Teilen Sie uns u. a. mit, welche Sicherheitsanforderungen und Schließsysteme Sie erwarten. Wir beraten Sie und montieren den Tresor bei Bedarf auch bei Ihnen.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und finden Sie Ihren geeigneten Ansprechpartner:


Mehr Service & Leistung für Sie